Mit einer anfänglichen BMA-Alarmierung wurde die Feuerwehr heute um kurz nach 17Uhr zu einem Hotelkomplex im Ortskern gerufen. Was sich eigendlich als Routineeinsatz ankündigte, sollte sich schon schnell ändern. Kurz vor dem Ausrücken erhielt der Fahrzeugführer bereits die Rückmeldung vom Stadtbrandmeister, dass es sich um ein bestätigtes Feuer im Wellnessbereich handelte. Somit wurde sofort eine Alarmstufenerhöhung auf F03 veranlasst und weitere Kräfte alarmiert. Als der Löschzug der Hahnenkleer Kräfte am Ort eintraf, stellte sich folgende Lage dar , Feuer im Wellnessbereich mit starker Verrauchung sämtlicher Flure und Appartements. Es war davon auszugehen das sich zu dem Zeitpunkt sehr viele Feriengäste in der Anlage aufhielten. Es erfolgte umgehend die Brandbekämfung und Räumung des Komplexes. Insgesamt mussten 62 Personen evakuiert werden, dabei wurden 3 Personen leicht verletzt die vor Ort vom Rettungsdienst versorgt wurden. Da es sich um einen sehr zeitaufwendigen Einsatz handelte, bei dem viele Atemschutzgeräteträger zum Einsatz kamen, wurde die Ortsfeuerwehr durch die Feuerwehren Clausthal-Zellerfeld,Goslar,Oker,Hahndorf und Wildemann unterstützt. Im Einsatz waren 3 Drehleitern. Das Großaufgebot bezifferte der Stadtbrandmeister wie folgt: 25 Fahrzeuge aus 6 Feuerwehren, 45 Mitglieder des DRK mit 15 Fahrzeugen, 33 Rettungsdienstmitarbeiter mit 16 Fahrzeugen und 7 Beamte der Polizei mit 4 Fahrzeugen, sodass aller weiteren Kräfte die Zahl auf 203 Einsatzkräfte beziffert werden konnte. Nur durch gemeitschaftlicher Arbeit konnte Schlimmeres verhindert werden und die Gäste am selben Abend wieder in ihre Zimmer konnten. Ein großer Dank gilt auch benachbarten Gastronomen die ihre spontane Hilfe angeboten hatten. Kurz nach  21:30 verließen die letzten Einsatzkräfte der Feuerwehr Hahnenklee-Bockswiese die Einsatzstelle. Mit Nachbreitung in der Feuerwache war so der gesamte Einsatz nach 6 Stunden beendet.