Noch während der Nacharbeiten vom ersten Einsatz an diesem Tag, wurde der Ortsbrandmeister von der FRLS telefonisch darüber informiert, dass es zu einer eventuellen Gewässerverschmutzung an einem Teich nahe Kreuzeck gekommen sein könnte.

Daraufhin fuhren der Ortsbrandmeister und sein Stellvertreter die Einsatzstelle an und erkundeten die Lage. Das nachgeforderte HLF unterstützte dabei im Uferbereich. Nachdem ein Verantwortlicher für das Gewässer eingetroffen war, konnte ein Probe entnommen werden die auf eine natürliche Ursache deuten würde. Somit war kein weiteres Handeln der Feuerwehr von Nöten und so konnte auch dieser Einsatz nach 1,5 Stunden beendet werden.