Am 16.07.2021 um 19:05 wurde uns per DME ein Wasserschaden in Bockwiese mitgeteilt. Hier war es zu einem Wasseraustritt im Bereich des Bürgersteiges und der Fahrbahn gekommen. Beim Eintreffen floss Wasser aus bereits ausgespülten Fugen des Bürgersteigs und der Fahrbahndecke. Unser Einsatzauftrag beschränkte sich in der Absicherung der Gefahrenstelle, da nicht bekannt war wieviel bereits unterspült war. Im Einsatzverlauf wurde dann eine zuständige Person des Versorgers an die Einsatzstelle bestellt und weitere Absprachen getroffen. Nach fast 2 Stunden konnte dann die Einsatstelle übergeben werden.

 

Heute gab es für ein paar Kameraden der Feuerwehr einen nicht so alltäglichen Einsatz abzuarbeiten. Es musste ein Wildbienenvolk umgesiedelt werden, was ein Imker von dem Korb der DLK aus vornahm. Dazu wurde die Nebenstrasse kurz abgesperrt und nach wenigen Minuten konnte der Imker seine Arbeit beenden.  Insgesamt dauerte der Einsatz fast eine Stunde.

Um 15:46 wurden die Einsatzkräfte der Feuerwehr Hahnenklee-Bockswiese zu einer Technischen Hilfeleistung mit dem Stichwort" Baum droht auf Strasse zu fallen " alarmiert. An einem Hotel im Ortskern hatte ein Lieferanten-LKW beim Verlassen des Parkplatzes einen Baum beschädigt. Dieser drohte nun mit der einen Hälfte auf die anliegende Durchgangsstrasse zu fallen. Unter zur Hilfenahme der DLK wurde der beschädigte Teil abgetragen und anschliessend die Fahrbahn gereinigt.

 

 

 

Um 9:13 Uhr wurden die Kameraden zu einer größeren Kraftstoffspur von der FRLS über DME alarmiert. Von Kreuzeck bis zum Abzweig L516 in Richtung Hahnenklee hatte ein Fahrzeug eine großflächige Kraftstoffspur verursacht. Nach Rücksprache haben die ausgerückten Kräfte die Verkehrssichrungsmaßnahmen an verschiedenen Punkten übernommen. Eine Spezialfirma kümmerte sich um die Reinigung der Strasse. Nach ca. 2,5 Stunden konnten die Kameraden, die mit 2 Fahrzteugen vor Ort waren, wieder einrücken.

Noch während der Nacharbeiten vom ersten Einsatz an diesem Tag, wurde der Ortsbrandmeister von der FRLS telefonisch darüber informiert, dass es zu einer eventuellen Gewässerverschmutzung an einem Teich nahe Kreuzeck gekommen sein könnte.

Daraufhin fuhren der Ortsbrandmeister und sein Stellvertreter die Einsatzstelle an und erkundeten die Lage. Das nachgeforderte HLF unterstützte dabei im Uferbereich. Nachdem ein Verantwortlicher für das Gewässer eingetroffen war, konnte ein Probe entnommen werden die auf eine natürliche Ursache deuten würde. Somit war kein weiteres Handeln der Feuerwehr von Nöten und so konnte auch dieser Einsatz nach 1,5 Stunden beendet werden.

Um 14:25 Uhr wurde der Feuerwehr ein Wasserschaden in einem Privathaus gemeldet. Vor Ort bestätigte sich die Lage und es galt ca. 10 cm Wasser aus den gesamten Kellerräumen zu beseitigen. Dabei kam unser Wassersauger sowie auch eine Tauchpumpe zum Einsatz. Nach knapp 2 Stunden konnte die Einsatzstelle an die Eigentümer übergeben werden und eingerückt werden.

Am frühen Abend wurde die Feuerwehr zu einem Sturmschaden auf die Triftstrasse alarmiert. Nachdem die zwei Bäume mittels Kettensäge entfernt wurden, konnte der Einsatz beendet werden.

Gegen die Mittagszeit löste die BMA eines Hotelkomplex in Hahnenklee aus. Nach kurzer Erkundung konnte jedoch kein Schadenfeuer erkannt werden. Die auf Anfahrt mitalarmierte Feuerwehr Clausthal-Zellerfeld konnte somit die Alarmfahrt abbrechen und einrücken. Nach Rückstellung der Anlage war der Einsatz der eigenen Kräfte nach einer halben Stunde beendet.

Am heutigen frühen Morgen um 03:46 Uhr musste die Feuerwehr Hahnenklee-Bockwiese zu einer Notfalltüröffnung in den Ferienpark ausrücken.

Beim Eintreffen der Kräfte hatte die Polizei bereits die Tür geöffnet und für die Kameraden bestand nur noch die Aufgabe, die Verschlusssicherheit wieder herzustellen. So konnten die beiden Fahrzeuge nach gut einer halben Stunde wieder einrücken.

Um 00:12 Uhr ging es zu einer Notfalltüröffnung in den Ferienpark. Der Rettungsdienst hatte um Unterstützung gebeten, da Dieser nicht zum Patienten vordringen konnte. Die Wohnungstür wurde fachkundig und gewaltfrei geöffnet, sodass eine Versorgung des Patienten erfolgen konnte. Nach der Unterstützung des Rettungsdienstes beim Transport zum RTW konnte Einsatzende Feuerwehr vermeldet werden.